• Bewerbung ist abgeschlossen
  • Referent*in Länderberatung bei Save the Children

    Informationen zur Stelle:

    Vorbehaltlich der Finanzierungszusage ist die Stelle in Teilzeit (80%) zum nächstmöglichen Zeitpunkt ab Finanzierungszusage zunächst projektbefristet bis zum 30.06.2022 zu besetzen. Die Finanzierungszusage wird im Spätsommer/Herbst 2020 erwartet.

    Ihre Rolle:

    In Deutschland liegen die Schwerpunkte unserer Arbeit in den Bereichen Migration und Flucht, Bildung sowie Schutz vor Gewalt und Ausbeutung. Im Bereich Migration und Flucht setzen wir unterschiedliche Projekte mit öffentlichen und privaten Gebern um.

    Das Projekt „Der Kinderrechte-Check – Qualität steigern in der Unterbringung geflüchteter Kinder“ hat zum Ziel, die Unterbringung geflüchteter Kinder nachhaltig zu verbessern. Das Projekt setzt die Arbeit aus den Vorgängerprojekten „Zukunft! Von Ankunft an.“ und „Der Unterbringungs-TÜV – Qualität in der Vielfalt sichern“ fort. In dem geplanten Folgeprojekt wird die Unterbringungssituation geflüchteter Kinder in vier Unterkünften anhand des Qualitätsmessinstruments „Der Kinderrechte-Check für geflüchtete Kinder“ evaluiert. Die Unterkünfte werden außerdem im Qualitätsmanagement unterstützt. Daneben strebt das Projekt eine Zusammenarbeit mit Behörden in zwei Bundesländern an. Dabei berät Save the Children die für die Qualitätssicherung der Unterbringung zuständigen Behörden, um dazu beizutragen, die Qualität der Unterbringung auch auf struktureller Ebene nachhaltig zu verbessern. Als Referent*in Länderberatung sind Sie insbesondere für Aufbau, Kooperation und Beratung der Behörden auf kommunaler und/oder Landesebene zuständig.

    Ihre Aufgaben:

    • Sie sind verantwortlich für den Aufbau von relevanten Partnerschaften mit Landes- und Kommunalbehörden im Rahmen des Projekts.
    • Der Aufbau strategischer Kooperationen mit Vertreter*innen aus aus­ge­wähl­ten Lan­des­mi­nis­ter­i­en, nach­ge­ord­ne­ten Be­hör­den und Be­trei­bern von Un­ter­künf­ten und Be­ra­tung zu ih­ren Qua­li­täts­ent­wick­lungs­pro­zes­sen für die Un­ter­brin­gung ge­flüch­te­ter Men­schen sowie die Be­ra­tung zur Operationalisierung von Kin­der­rech­ten und Be­reit­stel­lung eines Mess­ins­tru­ments zur nach­hal­ti­gen Qua­li­täts­si­che­rung fallen in Ihren Aufgabenbereich.
    • Sie übernehmen die Koordination mit Unterkünften zur Vorbereitung und Durchführung von Evaluationen an mindestens zwei Unterkünften anhand des „Kinderrechte-Checks für geflüchtete Kinder“.
    • Sie entwickeln Länderstrategien und Konzeptpapiere für mögliche Anpassungen von Verwaltungsvorschriften, Leistungs- und Qualitätsbeschreibungen, Betreiberverträge etc.
    • Die Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung und/oder Teil­nah­me an Netz­werk­tref­fen und Gre­mi­en­sit­zun­gen sowie die Or­ga­ni­sa­tion eines kon­ti­nu­ier­li­chen fach­li­chen Aus­tau­schs zwi­schen den teil­neh­men­den Bun­des­län­dern und Ak­teu­ren aus Po­li­tik und Ver­wal­tungs­pra­xis sind Teil Ihrer Arbeit.
    • Relevante Inhalte des Fachdiskurses zur Asyl- und Migrationspolitik, insbesondere zur Unterbringung geflüchteter Kinder werden durch Sie aufbereitet.
    • Sie beobachten und analysieren kontinuierlich die rechtliche, po­li­ti­sche und haushalterische Si­tu­a­ti­on aus Kin­der­rechts­pers­pek­ti­ve.
    • Sie arbeiten an Schnittstellen zu anderen Teams und Abteilungen (z.B. Stabsstellen Advocacy; Kommunikation).

    Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen:

    • Sie haben ein Hochschulstudium (Staatsexamen/MA/BA) idealerweise in Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften oder Sozialwissenschaften abgeschlossen.
    • Sie besitzen Expertise im Bereich Asylrecht und Asylpolitik und in mindestens einem der folgenden Schwerpunktbereiche: Kinderrechte, Migration und Flucht, Unterbringung geflüchteter Menschen
    • Sie verfügen über erste Erfahrungen in der politischen Beratungs- und/oder Advocacy-Arbeit wünschenswert insbesondere in der Zusammenarbeit mit oder Beratung von politischen Entscheidungsträgern (Bundes-, Landes- oder Kommunalebene).
    • Ihre Arbeitsweise ist schnell, präzise und zielgerichtet und Sie haben exzellente Kenntnis gängiger MS Office Programme.
    • Ihre Denkweise ist lösungsorientiert und flexibel, Sie sind kommunikationsstark und besitzen eine zugewandte, klare und überzeugende schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache.
    • Sie haben Freude an Capacity Building, Wissensmanagement und der Arbeit im Team, bringen Engagement und Entscheidungsfreude mit und gehen offen und konstruktiv mit unterschiedlichen Interessen und herausfordernden Situationen um.
    • Sie sind bereit zu regelmäßigen bundesweiten Dienstreisen (ca. 1x monatlich).

    Unser Angebot:

    • Ihre Arbeit ist ein aktiver Beitrag zum Schutz der Kinderrechte und bietet Gestaltungsspielraum in einer Wachstumsorganisation.
    • Wir arbeiten in einer heterogenen und zielorientierten Organisation.
    • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten z.B. die Möglichkeit des mobilen Arbeitens.
    • Wir arbeiten in einem dynamischen, professionellen und visionären Team.
    • Wir bieten ein konkurrenzfähiges Monatsgehalt auf NGO-Niveau.
    • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
    • Ihre Altersvorsorge ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20% an der Betrieblichen Altersvorsorge.
    • Sie haben die Möglichkeit unsere Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Anspruch zu nehmen.

    Der Schutz von Kindern ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.

    Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

    Bitte senden Sie uns über das Bewerbungsportal auf unserer Homepage Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit) bis zum 23.9.2020 zu. Wir behalten uns vor, bereits vor Ablauf der Bewerbungsfrist Interviews zu führen. Ihre Ansprechpartnerin ist Eva Bludau.